OLIVEN UND ASCHE – BERICHTE ÜBER DIE ISRAELISCHE BESATZUNG IN PALÄSTINA
OLIVEN UND ASCHE – BERICHTE ÜBER DIE ISRAELISCHE BESATZUNG IN PALÄSTINA

OLIVEN UND ASCHE – BERICHTE ÜBER DIE ISRAELISCHE BESATZUNG IN PALÄSTINA
KOSMOS
Lagerstrasse 104
CH-8004 Zürich
Podiumsgespräch mit AutorInnen Wie sieht der Alltag in den besetzten Gebieten aus, neben und mit den illegalen Siedlungen? Was ist die Rolle des Militärs? Wie geht es an den berüchtigten Checkpoints zu, wo die palästinensische Bevölkerung oft stundenlang warten muss und vielen ohne Erklärung der Durchgang verwehrt wird? Gibt es auch Anlass zur Hoffnung und Perspektiven auf eine Lösung des Konfliktes? Im Buch «Oliven und Asche» schreiben 26 Autorinnen und Autoren über die israelische Besatzung in Palästina. Es sind Reiseberichte, Analysen, Essays von zum Teil weltberühmten Schriftstellerinnen und Schriftstellern wie Mario Vargas Llhosa, Eva Menasse oder Arnon Grünberg. Initiiert wurde das Buch von «Breaking the Silence» – einer israelischen Organisation von Soldatinnen und Soldaten, die seit mehreren Jahren über den Besatzungsalltag berichten. Über ihre Erfahrungen sprechen Dana Golan, die ehemalige Direktorin von «Breaking the Silence», die palästinensische Schriftstellerin Fida Jiryis sowie der israelische Autor Assaf Gavron, deren äusserst lesenswerte Beiträge in «Oliven und Asche» mit Nähe und grosser Betroffenheit verfasst wurden. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Eine Veranstaltung von KOSMOS, Breaking the Silence, Jochi Weil und der Jüdischen Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina, www.jvjp.ch. Zum Buch: Ayelet Waldman und Michael Chabon (Hg.): Oliven und Asche. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2017, 552 Seiten, Fr. 38.90
24
04
18
Zur Webseite (kosmos.ch)