KOSMOPOLITICS – SEX, ARBEIT, MACHT
KOSMOPOLITICS – SEX, ARBEIT, MACHT

Kosmos
Lagerstrasse 104
CH-8004 Zürich
Ein Podiumsgespräch über Sexarbeit. Mit: Christa Amman (Fachstelle Sexarbeit XENIA) Judith Aregger (Sexualbegleiterin) Serena Dankwa (Sozialanthropologin, FIZ) Christiane Howe (Soziologin, TU Berlin) Moderation: Franziska Schutzbach Organisiert vom Feministischen Salon in Kooperation mit der FIZ (Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration), der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich und der Zürcher Stadtmission. WEITERE DATEN MIT DEM FEMINISTISCHEN SALON 17. Dezember 2018 ÜBER DEN FEMINISTISCHEN SALON Der feministische Salon veranstaltet intellektuelle, provokative, politische, lustige, radikale, affektive und nachdenkliche Abende zu queer_feministischen Themen. Im feministischen Salon gibt es Glitzer und Dreck, Weichheit und Härte, Negation und Affirmation, Wut und Care, Politik und Anti-Politik, Fiktion und Utopie, Solidarität und Kritik, Trash und schlechten Geschmack, Rausch und Depression, Analyse und Poesie. Und Prosecco und Bier. Hinter dem feministischen Salon stehen Franziska Schutzbach, Anelis Kaiser und Yvonne Apiyo Brändle-Amolo. ÜBER KOSMOPOLITICS – Die Montagsreihe im KOSMOS Kosmopolitics, nomen est omen, handelt von der Welt. Vieles liegt im Argen, doch es gibt auch Grund zur Hoffnung. In Kosmopolitics werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt, Fragen die uns beschäftigen. Informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren: unverkrampft, aber engagiert, analytisch, aber mit Herz, diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Mit dieser Absicht lädt KOSMOS verschiedene Partner oder Hosts ein, die inhaltliche Schwerpunkte setzen und ihren Teil zum Abend beitragen. Kosmopolitics findet (fast) jeden Montagabend statt. Der Eintritt ist frei, manchmal gibt es eine Kollekte.
26
11
18
Zur Webseite (kosmos.ch)